Der Makler erbringt als Vermittler eines Kaufvertrages für Käufer und Verkäufer gleichermaßen eine Leistung und sorgt für einen fairen und geordneten Ablauf der Vertragsverhandlungen. Mit dem am 23.12.2020 in Kraft getretenen Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser wird die Höhe des Maklerhonorars gesetzlich geregelt. Ist der Makler für beide Seiten entgeltlich tätig, muss das Maklerhonorar mit Verkäufer und Käufer in gleicher Höhe vereinbart werden. Das Gesetz wir angewandt wenn ein Makler Kaufverträge über Wohnungen und Einfamilienhäuser vermittelt und der Käufer Verbraucher ist.